Neuer Dreizylinder im kleinsten Volkswagen: Up, up and away!

Der neue VW Up! (das Ausrufezeichen gehört tatsächlich zur Modellbezeichnung) ist erwachsen geworden. Das gilt nicht unbedingt für die Optik, die trotz schärferer Linienführung nach wie vor sehr jung und frech erscheint, sondern vor allem für den technischen Inhalt. Wir fuhren den turbogeladenen neuen Dreizylinder der Baureihe mit 90 PS und hatten Spaß ohne Ende.

Das Temperament des Kleinen harmoniert mit dem Gesamtpaket aus Form, Farbe, Ausstattung und überhaupt. 9,9 Sekunden von null auf 100 km/h machen deutlich, dass das Wägelchen überall locker mithalten, auch weil es nur 1.100 Kilogramm wiegt. Bei aller Dynamik fühlt man sich fahrwerkseitig jederzeit gut aufgehoben. Der Kleine ist komfortabel und kurvenfreudig wie ein Großer. Schnelle Kurven absolviert er flink, ohne den Fahrer zu verunsichern. Die auf der Autobahn erreichbare Höchstgeschwindigkeit von 185 km/h ist bestimmt kein theoretischer Wert. Wir konnten sie bei der Fahrvorstellung am Comer See nicht selbst erfahren, haben aber keinen Zweifel, dass der up! unser Vertrauen verdient.

 

Junger Look auch im Interieur. Ein Navi gibt es nicht, aber eine Halterung fürs smart-phone

Junger Look auch im Interieur. Ein Navi gibt es nicht, aber eine Halterung fürs smart-phone

Wer im VW up! noch sparsamer fahren will, greift zur Erdgas-Version Fotos: VW

Der Dreizylinder mit seinen 999 Kubik ist sehr gut gedämpft und läuft auch in höheren Drehzahlen überraschend vibrationsarm. Das 5-Gang-Schaltgetriebe lässt sich präzise schalten und ist gut auf die Motor-Charakteristik abgestimmt. Der Motor überrascht mit Drehmoment und Drehfreude, was dem Verbrauch zu gute kommt, der mit 4,4 Litern angegeben wird, realistisch eher bei 6 Litern liegen dürfte. Wer es noch sparsamer will, kann auch zum erdgasbetriebenen eco up! mit 68 PS oder zum Citystromer e-up! mit 82 PS greifen. Der kleinste Benziner leistet 60 PS und kostet ab 9.850 Euro, 250 Euro weniger als der Vorgänger.

Dass VW vor allem junge Leute im Auge hat, wird an interessanten Ideen und den Ausstattungsmöglichkeiten deutlich. 13 originelle Farben, darauf abgestimmtes Interieur, zehn Dashboard-Designs und sieben Sitzfarben setzen der Individualisierung keine Grenzen. Wer will, kann seinen up! zur Disko umfunktionieren: Im Sondermodell up! beats (ab 13.150 Euro) mit einem 300-Watt-Soundsystem vom amerikanischen Audio-Spezialisten BeatsAudio und sechs High-end-Lautsprechern mit separatem Subwoofer lässt sich Konzertsaal-Feeling erzeugen. Da spielt es keine Rolle, ob Klassik oder Club-Sound angesagt ist. Es gibt auf jeden Fall gehörig was auf die Ohren.

Der neue Volkswagen up!

Wer nicht immer alleine fährt, sollte sich für den 4-Türer entscheiden. Alle Fotos: Volkswagen

Wozu ein teures Navigationssystem ab Werk, wenn es auch das smart-Phone tut? Das ist wirklich eine gute Idee: Das smart-Phone einfach in die dafür vorgesehene Halterung über dem Armaturenbrett einklinken, Ladekabel anschließen, und schon ist das Handy per Bluetooth mit allem integriert, was in ihm steckt. Mit der Volkswagen App „maps and more“ kann der Fahrer offline, d.h. ohne Roaming-Kosten navigieren, telefonieren und Fahrzeugdaten abrufen. Ein Navi ab Werk ist weder nötig noch überhaupt erhältlich. Ein Navi steht nicht einmal in der up!-Preisliste.

Der up! wurde bereits 660.000mal verkauft

Überrascht hat uns, dass es im neuen up! optional technische Features gibt, die sonst nur in Modellen höherer Klassen zu haben sind. Vom Multifunktionslenkrad bis zur Rückfahrkamera, von der Klimaautomatik mit Allergenfilter bis zur Lichtfunktion „coming home“ und dem LED-Tagfahrlicht hat der neue up! eine Menge zu bieten. Der up! ist wirklich erwachsen geworden und dürfte die Erfolgsgeschichte des kleinen VW fortschreiben, der in den vergangenen fünf Jahren 660.00-mal verkauft wurde und in Deutschland, Dänemark und Holland zum beliebtesten Kleinwagen avanciert ist.

Technische Daten VW up! TSI BlueMotion: Länge: 3,60 Meter, Breite: 1,65 Meter, Höhe: 1,50 Meter, Radstand: 2,40 Meter, Leergewicht (inklusive Fahrer mit 75 kg) : 1.111 Kilogramm, Tankinhalt: 35 Liter, Motor: Dreizylinder-Otto-Motor mit Turbolader, Hubraum 999 ccm, Leistung: 90 PS bei 5.000 U/min, max. Drehmoment: 160 Newtonmeter bei 1.500 bis 3.500 U/min, 0 – 100 km/h: 9,9 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit: 185 km/h, Durchschnittsverbrauch NFZ 4,4 Liter Super auf 100 km, CO2-Emission kombiniert: 101 g/km, Euro 6, Preis ab: 12.350 Euro.

 

 

Kommentar hinterlassen zu "Neuer Dreizylinder im kleinsten Volkswagen: Up, up and away!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Translate »